zurück zur Hauptseite

Tennisverein:

Saisoneröffnung Tennis Samstag, 29. April 2017 von 10 Uhr bis 13 Uhr

Abteilung Tennis

Hierzu sind alle herzlich willkommen!







Vereinstag 2008 am Sonntag, den 10. August, Sportanlage an der Rodheimer Straße
Programm:

11:00 Uhr: Jugend-Fußballspiel
12:00 Uhr: Beginn Spieleparcours
13:30 Uhr: Gaudistaffel der Abteilungen
14:30 Uhr: Stepaerobic
15:00 Uhr: Fußballspiel: SV-Vorstand gegen SG Rodheim Vorstand
15:30 Uhr: Verlosung der Preise für Teilnehmer am Spieleparcours
16:00 Uhr: Ausklang

Für Speisen und Getränke ist bestens gesorgt - alles für 1€!

Vereinstag 2006 ein voller Erfolg 

Als sich die Organisatoren am Morgen des 17. September auf der Sportanlage an der Rodheimer Straße trafen, waren einige noch skeptisch, ob denn das Wetter mitspielen würde, damit aus der Idee „Der SV stellt sich vor“ auch eine gelungene Veranstaltung wird. Immerhin hatte man einiges an Zeit und Aufwand investiert, Dutzende von Kuchen waren gebacken, Hunderte von Würstchen und Brötchen warteten auf die hungrigen Gäste. Und die kamen dann auch, um sich in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zu amüsieren und sich aktiv am Spielparcours der sechs Abteilungen des Vereins zu beteiligen. 

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Edgar Merten begann das Ganze mit einem schönen und fairen Spiel der Fußballjugend, das die zehnjährigen E1er mit 5:2 gegen ihre ein Jahr jüngeren Freunde von der E2-Jugend gewannen. Das Ergebnis des anschließenden Elfmeterschießens ist nicht bekannt, da Schiedsrichter Heiko Bommersheim noch mit den Nachwirkungen seiner Geburtstagsfeier kämpfte. 

Angelockt durch den Duft gegrillter Würstchen wurde es dann richtig voll auf dem Sportgelände und um 12 Uhr wurden die Parcourskarten an die ungeduldig wartenden Teilnehmer ausgegeben. Der Andrang war groß, denn es warteten wertvolle Preise.

Fußball, Handball und Tennis hatten Trainingseinheiten vorbereitet, bei den Turnern wurde Trampolin gesprungen, im Tischtennis konnte man seine Reaktion an der Ballmaschine testen und Theater bot Kostümprobe und Schminken an. 

Die nächste Attraktion war dann ein Kräftemessen unter den einzelnen Sportarten, die zunächst in zwei Gruppen im Tauziehen gegeneinander antraten. Jede Mannschaft bestand aus drei männlichen und zwei weiblichen Teilnehmern. Wer geglaubt hatte, dass in der Gruppe Theater, Turnen und Handball die Theaterleute wohl keine Chance hätten, wurde deutlich eines Besseren belehrt, Theater gewann vor Handball und Turnen, nicht zuletzt durch die taktisch klugen Kommandos und den Einsatz von Jutta Köbel-Käding. In der zweiten Gruppe siegten die Fußballer vor Tennis und Tischtennis. Im Finale Theater gegen Fußball wurden die Bühnenkünstler dann durch einen schnellen Überraschungsangriff der Ballkünstler derart aus dem Konzept gebracht, dass auch die beste Taktik nicht verhindern konnte, dass die Fußballer das Turnier verdient gewannen. 

Nach diesem Kraftakt zeigten die kleinen und großen Damen der Turnabteilung in zwei Gruppen wie schön und doch sportlich man Step-Aerobic betreiben kann. Die zahlreichen Zuschauer forderten lautstark eine Zugabe. 

Letztes sportliches Großereignis an diesem Tag war dann das mit Spannung erwartete Fußballspiel zwischen dem Vorstand des SV Rosbach und einer Rosbacher Auswahl. Eine Mannschaft bestand aus sieben Feldspielern plus Torwart und einer beliebigen Anzahl Auswechselspielern. Gespielt wurde zweimal 15 Minuten. Bis unmittelbar vor Beginn des Spiels war unklar, ob denn die angesprochenen Spieler der Stadtverwaltung, des Magistrats und der Stadtverordnetenversammlung ein starkes Team zusammen bekommen werden. Es war viel zu hören von Verletzungen, Knieproblemen und Bandscheibenoperationen. Verstärkt durch einige Zuschauer formierte sich dann eine Rosbach-Auswahl, der auch Vertreter der genannten Gremien angehörten, um dem hochmotivierten SV-Vorstand Paroli zu bieten.

In der ersten Halbzeit gab es packende Szenen in beiden Strafräumen, schöne und improvisierte Spielzeuge aber keine Tore. In der Pause gab der Mannschaftsführer des Vorstandes Dietmar Bommersheim die Parole aus, dass ein 0:0 zur Halbzeit die beste Voraussetzung für einen klaren Sieg sei. Dies zeigte besonders bei Karl-Heinz Meuser Wirkung, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff rannte er Freund und Feind davon und erzielte das 1:0. Dem hatte die Auswahlmannschaft nicht mehr viel entgegenzusetzen und mit zunehmender Spieldauer ermüdeten besonders die männlichen Aktiven auf beiden Seiten. Die Damen im SV-Team, Gisela Haag, Jutta Köbel-Käding und Dorle Schmidt trieben jedoch den Ball immer wieder nach vorn, so dass zwangläufig durch Helmut Marke und Edgar Merten noch zwei Tore zum 3:0 Endstand für den SV Vorstand fielen. 

Nachdem man sich von dem anstrengenden Kampf einigermaßen erholt hatte, bildete die Verlosung der Sachpreise unter den Teilnehmern des Spielparcours den Abschluss des Vereinstages. Den Hauptpreis, einen wertvollen Einkaufsgutschein für ein Sportgeschäft, gewann mit Lilly Wägner eine der jüngsten Teilnehmerinnen und sie wollte auch gleich wissen, ob sie nächstes Jahr wiederkommen kann.
„Das könnte so sein“, war die Antwort von Edgar Merten, der sich in seinem Schlusswort bei den mehr als 200 Gästen und den aktiven Helfern für diese gelungene Veranstaltung bedankte.